Häufig gestellte Fragen

Wie teuer ist ein Schlauchblister?

Der Preis pro Schlauchblister ist von mehreren Faktoren abhängig, wie bspw. der Anzahl der Patienten gesamt und des Medikamentenportfolios. Die Abrechnung erfolgt stets tablettengenau. Für ein individuelles Angebot wenden Sie sich bitte an Herr Hülsewig, Tel. 05921 / 784910.

Wie sind die Lieferzeiten?

Die Lieferzeiten werden individuell nach Ihren Wünschen festgelegt. Bei regulären Aufträgen bauen wir jedoch grundsätzlich einen Zeitpuffer von einem Tag ein, Sonderaufträge können wir innerhalb weniger Stunden ausliefern.

Über wen liefern Sie? Wie teuer ist die Lieferung?

Wir beliefern aktuell all unsere Kunden über den Großhandel GEHE und können damit eine kostenlose Lieferung anbieten. Ob diese kostenfreie Lieferung auch zu Ihrer Apotheke möglich ist, klären Sie bitte mit Herr Hülsewig, Tel. 05921 / 784910.

Sie verblistern maschinell. Was würde bei einem Komplettausfall passieren?

Als Mitglieder der Kooperationsgemeinschaft AMS&L können wir jederzeit auf vier weitere Partnerzentren zurückgreifen, die uns in einem solchen Notfall aushelfen würden.

Wie viele Wochen können verblistert werden?

Der reguläre Einnahmezeitraum für die Medikamente in einem patientenindividuell hergestellten Schlauchblister beträgt in unserem Blisterzentrum 1 bis 2 Wochen auf Basis aktueller Stabilitätsstudien. In Ausnahmefällen (Urlaub usw.) können nach entsprechender Vereinbarung einmalige Sonderregelungen getroffen werden.

Welche Tabletten kommen in den Schlauchblister?

Wir verblistern immer genau die Medikamente, die die Apotheke bei uns bestellt. So stellen wir sicher, dass alle Rabattverträge eingehalten werden und stets die korrekte Medikamentenvergabe erfolgen kann. Grundsätzlich befinden sich im Schlauchblister feste, orale Arzneimittel der Dauermedikation.

Was ist mit Flüssigkeiten?

Wir verblistern ausschließlich feste, orale Arzneimittel und keine Flüssigkeiten. Flüssige Arzneimittel werden nach wie vor vom Fachpersonal dazugestellt.

Verblistern Sie halbe Tabletten?

Wir verblistern keine halben Tabletten. Die meisten Ärzte sind aber nach Rücksprache gern bereit, direkt geringere Dosierungen zu verordnen, sodass Tabletten nicht weiter geteilt werden müssen. Ansonsten werden zu teilende Tabletten nach wie vor vom Fachpersonal bearbeitet.

Wo lagere ich die fertigen Blisterschläuche?

Wir empfehlen die Lagerung der Blisterschläuche in lichtundurchlässigen Blisterboxen, die eine leichte Entnahme ermöglichen und patientengenau zugeordnet werden können. Sie können diese Boxen auch gern über uns beziehen: Tel. 05921 / 784910, Herr Hülsewig.

Wie funktionieren Herstellung und Kontrolle?

Bitte rufen Sie dazu den Menüpunkt Herstellung bzw. Qualitätskontrolle auf.

Dokumentiert das Blisterzentrum die Schläuche?

Natürlich. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unter Dokumentation.

Welche Zertifizierungen haben Sie?

Wir sind Herstellungsbetrieb nach §13 AMG und sind zudem GMP-zertifiziert (beides durch das Gewerbeaufsichtsamt Oldenburg).

Funktioniert die Blisterbestellung auch mit meiner Apothekensoftware?

Ja, da unser Softwareanbieter PharmaTechnik das Schnittstellenprogramm „Blisterconnect“ entwickelt hat, über welches Sie uns die Aufträge verschlüsselt und in elektronischer Form zusenden können. So können Sie auch jederzeit den Bearbeitungsstatus einsehen.

Muss ich als Apotheker Migasa-Mitglied sein, um bei Ihnen bestellen zu können?

Nein, auch als „Nicht-Migasianer“ sind Sie bei uns herzlich willkommen.